Artikelformat

Die besten Maemo Apps

28 Kommentare

Vor zwei Monaten habe ich ein Nokia N900 gewonnen. Neben iPhone OS und Android ist Maemo 5 der Underdog. Jedoch ein verdammt geiler. Warum das so ist und warum ich dennoch an seiner Zukunft zweifle, werde ich euch in den nächsten Minuten näher bringen.

(c) Nokia

Navigation
Mit diesen Pfeilen kommt ihr zur Navigation zurück.

  1. Das N900
  2. Maemo
  3. Die besten Maemo Apps
  4. System Apps
  5. Statusbar Apps
  6. Internet Apps
  7. Browser Apps
  8. Fernbedienungsapps
  9. Radio Apps
  10. Spiele Apps
  11. Sonstige Apps
  12. Blick in die Glaskugel


Das N900

Nokia selbst spricht bei den Maemo-Geräten (N770, N800, N810, N810w und N900) nicht von Mobiltelefonen, sondern von Internet Tablets. Der Name klingt zwar etwas abgedroschen, passt jedoch in gewisser Weise. Das N900 sieht nicht aus wie ein Mobiltelefon, sondern wie ein kleines Tablet. Es hat eine Tastatur, die man durch das Aufschieben des Gerätes erhält und einige weitere nette Features, die nicht unerwähnt bleiben sollten. Besonders gefällt mir die Kamera, die mit ihren 5 Megapixel, Dual LED Blitz und Carl Zeiss Objektiv bei guten Lichtverhältnissen tolle Fotos macht. Ein paar Beispiele. Ein Radio Transmitter. Hat doch jedes Handy sagt ihr, Transmitter nicht Receiver sage ich. Muss man beim iPhone Zubehör kaufen, kann das N900 das von Haus aus. Dazu später mehr. Ein mozillabasierter Browser, der Flash 9.4 unterstützt. Kein Muss, aber ein nettes Feature. Das einzige Mobilgerät, auf dem aktuell der mobile Firefox läuft. Inklusive der Möglichkeit Bookmarks, Tabs, History und Passwörter zu syncen. Plugins gibt es auch schon. Weiters hat das N900 einen Infrarotsender, der in Kombination mit dem offenen System coole Dinge ermöglicht. Ein TV Ausgang und Unterstützung des H.264 Codecs. Mikro USB mit USB 2.0. Schonmal ein Handy mit 2TB Speicher gesehen? Internen Speicher hat das N900 32GB, ist aber durch microSD Karten erweiterbar. GPS und WLAN sind sowieso Standard. Alle Details gibt es hier. Doch Hardware ist nicht alles, heutzutage ist Software das entscheidende. Die Apple-Fanboys können sich etwa Mac OS X 10.3 auf dem N900 installieren, ist aber etwas langsam. Für die anderen gibt es Android oder das hauseigene Maemo. Oder beide im Dualboot.

Maemo 5

Basierend auf dem Linux Kernel und dem Gnome Desktop sowie Qt ist Maemo wie Android Open Source. Mit dem Unterschied, dass es wesentlich einfacher ist Nokia Elemente aus dem OS zu entfernen. Auch braucht es keinen Jailbreak um tiefer in das System einzugreifen. Niemand muss Apple um Erlaubnis fragen, wenn er für das Gerät entwickeln will und es gibt ein tolle Community. Nicht so groß wie bei Android, aber das hat auch seine Vorteile.

Eines muss ich immer wieder betonen. Ich sehe das N900 und Maemo (noch) nicht als Consumer-Phone. Man kann es ohne Probleme für den Alltag nutzen und es läuft, solange man nur stabile Apps installiert, sehr stabil, hat eine annehmbare Akku-Laufzeit und kann alles was man als Normaluser braucht. Allerdings ist der Preis mit aktuell 654€ bei Amazon1 recht hoch. Will man das Gerät voll ausnutzen, sollte man sich ein wenig in Maemo-Welt einlassen, nicht davor zurückschrecken das eine oder andere Mal eine Kommandozeile zu nutzen, wenn etwas nicht funktioniert und einige Stunden Recherche und Ausprobieren einrechnen.

Großartig finde ich auch die Integration von Skype und anderen Voip/IM Diensten. Beim N900 reicht es sich anzumelden und schon werden die Kontakte im Adressbuch angezeigt. Ob ich online bin oder nicht einstellen, fertig. Im Adressbuch kann ich nun auswählen, ob ich jemanden übers Handy oder über Skype anrufen will. Ich kann auch ganz normal über Skype angerufen werden und das Telefon läutet normal. Natürlich kann ich auch chatten oder eine Nachricht über Twitter an die Person senden. Das benötigt dann zwar schon wieder eine kleine Erweiterung, zeigt aber was es für Möglichkeiten gibt.

Was die Offenheit von Maemo bedeutet, werdet ihr bei den Apps merken.

Die besten Maemo Apps

Nicht alle Apps, die ich vorstelle, sind Apps im klassischen Sinne. Manche haken sich tiefer ins System ein und übernehmen bestimmte Funktionen, während man sie nie wieder zu Gesicht bekommt. Andere ermöglichen Dinge in anderen Apps oder lassen sich nur über die Kommandozeile ausführen. Um das zu verstehen, ein winziger Ausflug in die Linux Welt, in der ich mich selbst nur sehr, sehr oberflächlich auskenne. Apps werden in Maemo über den App-Manager oder das Terminal (Kommandozeile) installiert, wobei ich ersteres empfehle. Manche Programmteile werden von mehreren Apps genutzt, sind aber noch nicht im System integriert. Es wäre nun ineffizient und könnte zu Konflikten führen, wenn jede App diesen Programmteil nur für sich installiert. Deshalb gibt es Abhängigkeiten. Klicke ich nun bei einer App auf installieren, schaut das System erst welche Programmteile benötigt werden, dann welche vorhanden sind und installiert gegebenenfalls noch nicht vorhandene. Das passiert alles im Hintergrund und wird erst wichtig und muss den Normaluser nicht weiter kümmern.

Programme selbst gibt es in Maemo, ähnliche wie bei gejailbreakten iPhones, über Repositories. Wenn man das erste Mal in den App Manager vom N900 schaut, wird man etwas enttäuscht sein, wie wenig Apps da sind. Dies liegt jedoch daran, dass nur das von Nokia gepflegte Repostory aktiviert ist. Über die Einstellungen kann man weitere hinzufügen, bzw. reicht es für die meisten User aus, wenn sie das Extras free Repository aktivieren, welches bereits eingetragen ist. Für Wagemutige gibt es dann noch Extras Testing und Extras Devel, wo man dann die Apps bekommt, die sich noch in Entwicklung befinden und auch einmal das ganze System killen können. Hier ist also Vorsicht geboten.

Ich habe mir alle bisher erschienen Apps angeschaut und viele getestet. Die folgenden sind das beste des besten in meinen Augen. Über weitere Empfehlungen in den Kommentaren freue ich mich. Um neue Apps im Auge zu behalten empfehle ich die App AppWatch.

System Apps

Kleine Helfer, um Maemo an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Meist ohne grafischer Benutzeroberfläche.

headphone daemon

Das iPhone kann das standardmässig, viele andere Handys nicht. Man sitzt in der Straßenbahn, hört über die Kopfhörer Musik, plötzlich bleibt jemand am Kabel hängen und das Handy lärmt über den Lautsprecher weiter. Man darf dann unter den genervten Blicken der Anwesenden versuchen das Handy aus der Tasche zu bekommen und abzuschalten. Der headphone daemon verhindert solche Situationen indem er die Musik pausiert sobald der Kopfhörer herausgezogen wird. So simpel, wie praktisch. Ich nutze es auch, wenn ich heimkomme. Kopfhörer rausziehen, Musik hört auf und ich kann das N900 weglegen ohne mich damit beschäftigen müssen. Spart nur ein paar Sekunden, aber die summieren sich.

Info und Download

Call Locker

Das N900 läutet in der Tasche, automatisch hebt sich die Tastensperre auf, damit man schnell abheben kann. Während man noch versucht es aus der Tasche zu bekommen, berührt man versehentlich die Gespräch annehmen Taste und legt möglicherweise wieder auf. Nervig. Da ich das N900 meistens unterwegs nutze und es somit öfters das Problem hatte, habe ich Call Locker installiert. Dieser sorgt dafür, dass die Tastensperre erhalten bleibt, wenn jemand anruft.

Wenn das Handy vor einem Anruf gesperrt war, ist es dank dieser App auch danach gesperrt. Danke an Gobi für das Hinweisen auf die falsche Beschreibung.

Download2

Catorise

ohne-catorisecatorise
Was mich an den Symbian Geräten schon immer genervt hat, war die Menüstruktur. Während es am iPhone nur eine Ebene gibt, wo alle Apps sind und auf Android einen Bereich mit allen Apps und der Möglichkeit einzelne auf den Homescreen zu holen, sind in Symbian die Apps in einem Unter-Unter-Ordner versteckt und das Herumschieben ist in den meisten Fällen aufwändig. Maemo hat das teilweise übernommen. So gibt es standardmässig die Möglichkeit App-Shortcuts auf den Homescreen zu geben und frei zu verschieben. Über das Menü sind sie allerdings schlecht erreichbar und wie bei Android alle chaotisch in einem Bereich. Catorise nimmt die Kategorien der Apps und sortiert sie in diese ein. Somit sind sie wesentlich übersichtlicher verpackt und man kann schneller navigieren. Ein kleiner Nachteil ist, dass es den Installationsprozess von Apps ein wenig verlangsamt, weil das Menü dann immer neu konfiguriert wird.

Info und Download

rootsh

shrootIch halte das N900 für ein Developer-Phone. Und was braucht ein Developer auf seinem Gerät? Root-Zugang natürlich. Selbst auf Android ist das recht aufwändig. Nicht so mit Maemo. Hier reicht es aus die App rootsh zu installieren. Danach kann man im Terminal “sudo gainroot” oder nur “root” eingeben und schon ist man root. Simpel und schnell.

Info und Download

ses – System Event Sheduler

sesSchaltet ihr das Telefon in der Nacht und in der Arbeit immer auf lautlos? Oder ihr schaltet immer zu den gleichen Zeiten Skype an? Mit der System Event Sheduler App kann man das automatisieren. Aktuell gibt es erst “Silent”, “Normal”, “Offline” und “Online” aber das kann sich ja noch ändern und es ist ein guter Anfang. Status auswählen, Zeit einstellen, Tage wählen und aktivieren. Es können beliebig viele Events erstellt werden. Und wieder etwas Zeit gewonnen und nervige manuelle Aufgaben der Technik überlassen. Dafür ist sie schließlich da.

Info und Download2

LED Pattern Editor

LED-PatternDas N900 hat eine LED, die den Benutzer über bestimme Dinge informieren kann. Warum sollte man sich da mit den Standard-Mustern (Licht und Ablauf) zufrieden geben, wenn man auch selber solche Patterns erstellen kann? Nicht die wichtigste App, aber ein nettes Spielzeug. Und darum geht es beim N900 schließlich. Mit dem LED Pattern Editor muss man nicht programmieren können, sondern kann über eine grafische Oberfläche die Abfolgen für die unterschiedlichen Ereignisse erstellen. Etwa wenn der Akku voll geladen ist, eine SMS auf das gelesen werden wartet oder es eine Fehlermeldung gibt.

Info und Download2

BatteryGraph

battergraphWie lange hält eigentlich der Akku? Was frisst besonders viel und wie sieht es aus, wenn ich Skype im Hintergrund laufen lasse? Lauter Fragen, die uns beschäftigen, wenn wir einen Teil unseres Lebens rund um das Internet und in diesem Fall den mobilen Zugang dazu aufbauen. Die App BatteryGraph ermöglicht es nachzuvollziehen was den Akku wie beansprucht hat. Und das über längere Zeit. Die App läuft im Hintergrund und misst Akkustand, Volts, CPU und ob Network sowie von wann bis wann das Gerät aufgeladen wurde. Die gesammelten Informationen kann man sich dann grafisch anzeigen lassen. Bei mir hat sich gezeigt, dass das N900 bei normaler Benutzung etwa eineinhalb Tage durchhält.

Info und Download

Als Alternative dazu gibt es Battery-Eye, die jedoch nicht so umfangreich ist.

Conky

conkyWarum ist das Gerät gerade so langsam? Welche Apps laufen gerade? Wie viel RAM habe ich noch? Wie viele Daten werden gerade übertragen? Alles wichtige Dinge, die den Normaluser nicht interessieren, aber Nerds stehen darauf. Conky ist ein System Monitor, der alle möglichen Informationen anzeigt und anpassbar ist um noch mehr anzuzeigen.

Info und Download

Statusbar Apps

statusbar2Tippt man auf die Statusbar, dort wo sich Uhr und Empfang, Batterie Anzeigen befinden, öffnet sich eine Oberfläche mit unterschiedlichen Funktionen. Dort kann man etwa den Wecker einstellen, das WLAN auswählen oder Skype an und ausschalten. Durch diverse Apps lässt sich dieser Bereich erweitern.

3G/2G/Dual Mode Selection Applet

Anstatt über das Menü den Verbindungs-Modus des Maemo-Geräts zu wählen, bekommt man hiermit drei Buttons, mit denen man schnell hin und her wechseln kann. Warum man das will? Um Batterie zu sparen, um den Versuch eines Verbindungsaufbau zu triggern.

Info und Download

mStatusApplet

Gute Twitter-Apps gibt es am maemo nicht wirklich. Ich benutze daher hahlo oder dabr.co.uk, welche gut funktionieren, wenn man sie offen hat, aber man muss erst einmal die Seite laden bis man etwas schreiben kann. mStatus Applet hängt sich in den Statusbar-Bereich und beliefert über ping.fm nicht nur Twitter sondern auch andere Social Networks. Lesen kann man damit nicht, aber unterwegs reicht es oft, wenn man einfach schnell etwas schreiben kann.

Info und Download3

Load Applet

Der Name führt etwas in die Irre. Es zeigt zwar mit zwei kleinen Türmchen neben der Batterie-Anzeige wie stark RAM und CPU aktuell ausgelastet sind, zugleich bietet es aber auch die einfache Möglichkeit Screenshots und Screencasts zu machen. Leider funktionieren die Screencasts noch nicht so gut, wie sie soltlen. Und Screenshots kann die aktuelle Maemo Version mit der Tastenkombination CTRL+SHIFT+P. Ich mag die CPU/RAM Anzeige dennoch.

Info und Download

quick launch

Vier Plätze für Apps, die man von überall schnell öffnen können möchte. Klick auf die Statusbar und schon sind sie da. Simpel und schnell.

Info und Download3

tor status area applet

Manchmal wünscht man sich auch unterwegs eine gewisse Anonymität beim browsen. Warum also nicht einfach den Internetverkehr über das Tor Netzwerk zu umzulenken? Ein Klick auf den Button reicht.

Info und Download3

Simple Brightness Applet

Das N900 passt sich zwar an die Umgebunghelligkeit an, aber manchmal will man selber etwas nachjustieren. Dazu kann man in die Einstellungen gehen und dort den entsprechenden Punkt suchen oder diese App installieren. Fünf Helligkeitsstufen stehen zur Auswahl. Simpel und schnell.

Info und Download

Sleeper

sleeperFür alle Menschen, die gerne zum Einschlafen Musik hören. Es handelt sich nicht direkt um ein Statusbar Applet, sondern um ein Widget, das man auf dem Homescreen positionieren kann, hat aber eine ähnliche Beschaffenheit. Über die Einstellungen kann man sich unterschiedliche Buttons erstellen, denen man eine bestimmte Zeitdauer gibt. Klickt man einen der Buttons schaltet sich der Musikplayer nach der definierten Zeit ab. Beim iPhone funktioniert das über den Wecker, was ich nicht besonders intuitiv finde. Ich habe mir drei Buttons erstellt, die direkt unter dem Musikplayer Widget positioniert sind.

Info und Download

Recaller

Ein Aufnahmegerät. Man kann damit entweder ein Telefongespräch aufzeichnen, bitte Gesetze dazu beachten, oder das N900 zu einem digitalen Aufnahmegerät umwandeln. Allerdings ohne Funktionen und mit bescheidener Qualität. Für viele Fälle reicht es. Recaller ist ein Widget, das man irgendwo auf dem Homescreen positionieren kann und die Aufnahme startet, sobald man es anklickt.

Info und Download

Internet Apps

Qik

Egal welches Smartphone ich in den letzten zwei Jahren gehabt habe, Qik hat zur Standardausrüstung gehört. Mobiles Livestreaming. Ich habe es bei der Universitäts Besetzung eingesetzt, aber auch unterwegs im Twitter Car zum Barcamp Klagenfurt. Schnell, einfach zu bedienen, einfach großartig. Man kann die Qualität des Videos einstellen, wie genau der Ort angezeigt wird, von exakt bis Stadt/Land. Mit einem Knopfdruck wird der Stream zu Twitter, Facebook und anderen Services gepusht und die Zuseher können sich via Chat einklinken und Fragen oder Anmerkungen posten, die direkt auf dem Bildschirm des N900 auftauchen.

Info und Download4

Transmission

transmissionTransmission wird den meisten als ausgezeichneter Torrent-Client für den Mac bekannt sein. Auf dem N900 ist er das auch. Man hat alle Funktionen, die die Desktop-Variante hat. Nachdem man eine Torrent-Datei heruntergeladen hat, fragt Maemo was man damit machen will. Ein Klick auf Transmission fügt den Torrent hinzu und dann kann man noch die Teile des Torrents auswählen, die geladen werden sollen und fertig. Im Test habe ich bis zu 1Mbit/s geschafft. Höhere Übertragungsraten sollten aber mit der entsprechenden Internetanbindung möglich sein. Einziger Nachteil der App ist der relativ hohe Stromverbrauch. Im Vergleich zu einem Laptop oder gar Stand-PC immer noch ausgezeichnet.

Download3

Hermes

hermesHabt ihr von dem coolen webOS (Palm) Feature gehört, wo man seine Facebook-Kontakte im Adressbuch anzeigen lassen kann beziehungsweise die Kontaktdaten mit jenen erweitern? Maemo hat Hermes. Holt sich die Daten von Twitter und Facebook und schreibt sie ins Kontaktbuch, das ich wiederum mit Google synce.

Info und Download

OSM2Go

osm2goOpen Street Map ist ein großartiges Projekt. Wäre es nicht cool, wenn man mit dem Handy herumgehen könnte und fehlende Daten direkt über das Handy anpassen könnte? Mit OSM2Go ist das möglich. Natürlich benötigt es etwas Übung, aber wenn man sich mit Open Street Map auskennt, wird man sich auch hier schnell heimisch fühlen.

Info und Download

Browser Apps

Browser und Addons.

microb Browser

microbDer microb Browser ist auf dem N900 bereits installiert. Er basiert auf der Mozilla Gecko Engine, kann gut mit Ajax aber auch Flash. Allerdings derzeit nur 9.2. Das reicht aber für die meisten Seiten. Fährt man mit dem Finger von links auf den Touchscreen bekommt man einen Mauszeiger, mit dem man angenehm durch Dropdowns navigieren kann. Von der rechten Seite navigiert man sich durch die History. Da das N900 kein Multitouch kann, hat man eine Alternative zum zoomen gefunden. Entweder pinchen, also doppelt auf den Bereich in den man zoomen will, oder kurbeln. Beim Kurbeln macht man einfach mit Finger oder Stift eine Kreisbewegung auf dem Screen und kann somit zoomen. Über die Größe des Kreises steuert man die Geschwindigkeit.

Info

Adblock Plus

Unterwegs stört Werbung oft noch mehr als am großen Bildschirm. Einerseits verbraucht sie Platz und andererseits verlangsamt sie das Laden der Seite. Adblock Plus ist der Werbeblocker für den microb Browser. Installiert wird er wie eine App, verhält sich aber wie ein Addon. Möglicherweise benötigt es etwas hacking bis es läuft.

Info und Download

HideUserAgent

hideuseragentMaemo bekommt in der Regel die Vollversionen der Websites. Manchmal hätte man aber lieber die für Mobilgeräte optimierte. Hier hilft HideUserAgent, was neben dem Verstecken des Useragents die einfache Möglichkeit bietet jeden beliebigen Useragent anzugeben. Ich gebe mich aktuell als Android aus, da sich die Google Services (Mail, Reader) damit am besten bedienen lassen. Man könnte sich auch als Suchmaschine ausgeben und die meisten Paywalls damit umgehen. Wisst ihr aber nicht von mir.

Android
Mozilla/5.0 (Linux; U; Android 2.1; en-us; Nexus One Build/ERD62) AppleWebKit/530.17 (KHTML, like Gecko) Version/4.0 Mobile Safari/530.17

iPhone
Mozilla/5.0 (iPhone; U; CPU iPhone OS 3_1_2 like Mac OS X; en-us) AppleWebKit/528.18 (KHTML, like Gecko) Version/4.0 Mobile/7D11 Safari/528.16

Weitere Strings

Info und Download3

Greasemonkey-Webaddon

greasemonkeyGreasemonkey sollte jeder kennen. Damit lässt sich eigene Scripte auf Webseiten ausführen. Klingt erst abstrakt, daher ein Beispiel. Design von Websites verändern, Aktionen automatisch ausführen (Poken, Freundesanfragen, Spiele), Bilder größer darstellen, wasauchimmer. Und weil wir nur Möchtegernprogrammierer sind, gibt es ein riesiges Archiv mit Scripts, die man mit einem Klick installieren kann. Die Greasemonkey App ermöglicht das gleiche im microb Browser.

Download3

Maemo-Geolocation

Hört ihr auch so viel von diesen Locationaware Apps? Apps, die wissen wo ich bin und dementsprechend mit mir interagieren. Wusstet ihr, dass es auch Websites gibt, die das machen? Diese kleine App ermöglicht dies auch im microb Browser. Nach der Installation weiß etwa die Gowalla Website, wo wir uns befinden. Oder Google Maps. Auch Google Latitude funktioniert damit.

Download

Firefox

Dazu muss ich nichts sagen. Kann man alles nachlesen. Maemo ist aktuell das einzige mobile Betriebssystem, das Firefox nutzen kann.

Info und Download

Fernbedienung Apps

Das N900 hat einen eingebauten Infrarot-Sender. Was man damit wohl machen kann?

Raemote

raemote-recallSo eine Apple Remote kostet 30€? Für das N900 gibt es die App RæMote, welche das gleiche kann und kostenlos ist. Sidenote: Wird von Thomas aus Wien entwickelt. Zur App selbst gibt es nicht viel zu sagen. Sie ist ein Widget im Design der Apple Remote und funktioniert tadellos. Nur pairen kann man sie noch nicht.

Info und Download3

qtIrreco

qtirrecoViele werden mehr als nur einen Mac bei sich herumstehen haben. Fernseher, Satbox, Stereoanlage. Jedes Gerät mit einer eigenen Fernbedienung. Nun kann man sich entweder eine Multifernbedienung kaufen oder qtIrreco auf dem N900 installieren. Dort kann man sich dann zahlreiche Fernbedienungen herunterladen und nach eigenen Wünschen auf dem Touschscreen positionieren. Die Auswahl ist recht groß, das Design der App leider nur begrenzt ansprechend. Ein bisschen kann man es durch Themes verbessern und findet man eine Fernbedienung nicht, kann man die eigene, einen Infrarot-Empfänger im Laptop/Computer vorausgesetzt, selbst aufzeichnen. Letztes Manko ist die Reichweite, die sich auf etwa fünf Meter beschränkt.

Info und Download3

Radio Apps

sleeperAuch ein Radio-Transmitter ist in dem kleinen Wunderding N900. Für das iPhone kann man sowas um 40€ dazukaufen1.

Simple FMTX Desktop Widget

Ein kleines Widget, um die Radioübertragung zu starten und zu stoppen. Weiters kann man damit die Frequenz einstellen. Wer Probleme mit der Qualität hat, kann sich FM-Boost anschauen, welches einen kleinen Energieschub bietet und somit stärker sendet. Integriert sich automatisch in das FMTX Desktop Widget, damit es zugleich gestartet werden kann. Bitte auf die länderspezifische Gesetze achten. Der Radiotransmitter ist stark genug um normale Sender zu überspielen, wenn man das N900 direkt an die Antenne hält, sinnvoller ist es, wenn man eine nicht genutzte Frequenz nutzt.

Info und Download

FM RDS notify

Moderne Radios und vor allem Autoradios haben ein sogenanntes RDS Display, über welches sich zusätzliche Informationen darstellen lassen. Mit FM RDS notify kann man sich neben dem Musiktitel, der vom N900 übertragen wird, auch die Tags, den Namen der anrufenden Person oder ganze SMS auf dem Display darstellen lassen. Leider wird es im Moment nicht weiterentwickelt.

Spiele Apps

Auch wenn ich Maemo nicht als Spieleplattform bezeichnen kann, gibt es ein paar nette Zeitvertreiber.

Supertux

supertuxSuper Mario, das alte, mit dem Linux Pinguin.

Info und Download

Wormux

wormuxWorms, das alte, mit Open Source Maskottchen.

Info und Download

Sonstige Apps

Nicht alles lässt sich in eine Kategorie einordnen.

eCoach

ecoachDas N900 als Coach. Optional den Pulsmesser anschließen und los gehts. Die App eCoach trackt via GPS Geschwindigkeit und Entfernung und stellt die zurückgelegte Strecke entweder auf einer Google Map, Open Street Map oder Virtual Earth dar. Möglichkeiten gibt es viele, für den normalen Gebrauch reicht es mir schon, dass ich meine Laufstrecken mittracken kann.

Info und Download

Flashlight

flashlightIch kann mich noch gut erinnern, wie ich früher oft das Handy-Display genutzt habe, um in der Nacht durch das Haus zu navigieren. Licht einschalten erweckt zu viel Aufmerksamkeit oder man weiß nicht wo der Lichtschalter ist oder der Strom ist ausgefallen. iPhone und Android haben Apps, wo das Display weiß wird, damit man mehr Licht hat, das N900 hat einen Dual-LED Blitz, den man für diese Zwecke nutzen kann. Mit der Flashlight App erscheint, sobald man die Kameraabdeckung öffnet, ein neuer Menüpunkt im Statusbar-Bereich, über den man die zwei LEDs einschalten kann. Damit wird das N900 zu einer recht annehmbaren Taschenlampe. Benötigt allerdings auch einiges an Akku und kann bei langem gebrauch möglicherweise die LEDs schädigen.

Info und Download

mbarcode

mbarcode1D, 2D. Barcodes und QR-Codes. Auch die beherrscht maemo. Durch die gute Kamera erkennt es die Codes sehr gut, alternativ kann man ein Foto machen und sie auf diesem decodieren. Leider stellt die App meistens lediglich die Zeichen dar, die sich im Code verstecken und bietet nicht wie Apps auf anderen Plattformen direkt weitere Informationen an. Diese erhält man erst, wenn man danach googelt. Laut Beschreibung sollte sie Produkte bei Amazon nachschlagen, Links im Browser öffnen und vCards dem Kontaktbuch hinzufügen.

Info und Download3

msaber

lightsaberAuch in Maemo darf das Lichtschwert nicht fehlen. Macht Geräusche, wenn man es bewegt.

Download2

Glaskugel

Das klingt alles toll und die Maemo Community scheint sich prächtig weiterzuentwickeln sowie an vielen spannenden Apps zu arbeiten. Warum habe ich eingangs erwähnt, dass ich mir bei der Zukunft nicht sicher bin? Die Konkurrenz ist stark und sowohl iPhone OS und Android strecken ihre Fühler in Richtung Tablets, wohin auch Maemo will. Jedenfalls wenn man die Ankündigung von Nokia auf dem Mobile World Congress im Februar beachtet. Dort hat Nokia angekündigt Maemo in Zukunft gemeinsam mit Intel bzw. deren Mobile Internet Devices OS Moblin entwickeln wollen. Beide Projekte verschmelzen und bekommen den Namen MeeGo. Das kann man jetzt positiv sehen oder auch negativ. Ich bin eher pessimistisch, weil bisher noch nicht allzu viele Informationen gekommen sind, wie das in Zukunft ablaufen soll, was in meinen Augen darauf hinweist, dass man es selbst nicht genau weiß. Ich hoffe aber das beste, da ich es neben Android für ein großartiges Opensource OS halte und es belebend sein kann, wenn ein paar Konkurrenten am Markt sind. Nur sollte sich Nokia über seine Prioritäten klar werden und vielleicht weniger Geld in das, in meinen Augen sterbende, Symbian zu stecken und dafür sich auf MeeGo zu konzentrieren.

Fragen, Anmerkungen und App Empfehlungen wie immer in die Kommentare.

  1. Affiliate Link [] []
  2. Achtung Developer Repository [] [] [] []
  3. Testing Repository [] [] [] [] [] [] [] [] []
  4. Ovi Store []

Veröffentlicht von

Ich studiere derzeit Medienwissenschaften an der Uni Paderborn und arbeite an meinem Projekt #Blognetz. | |

28 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. Da man dich ja gerade nicht über Twitter erreicht, hier als Kurzkommentar ;-) Für das iPhone kann ich dir Mapzen POI Collector als OpenStreetMap-Editor sehr empfehlen, kann zwar nicht so viel wie OSM2Go, ist aber auf jeden Fall genug für unterwegs und ist super um eben mal ein POI zu mappen bzw. Infos zu einem POI zu ergänzen. Natürlich kostenlos.

    Antworten

      • Oh, sorry. Hab gar nicht mitbekommen, dass du gar kein iPhone mehr hast. Jetzt erstmal diesen ganzen langen Blogpost in der ganzen Länge lesen :-)

        Antworten

        • Ich halte das iPhone immer noch für das Gerät mit der besten Usability, aber ohne Jailbreak hat es mir keinen Spaß gemacht. Und nun teste ich mich durch in der Hoffnung etwas zu finden, das mir genauso gut gefällt. Das N900 ist schon nahe dran.

          Antworten

    • Dein bericht verschweigt komplett das man nahezu jedes Betriebssystem über Emulatoren installieren kann sowie das man auf dem N900 desweiteren auch
      eine Easy Debian Version ergo ein vollständiges Os mit Desktop installieren kann.Und ja.Das N900 ist nichts für Enduser. Es ist gedacht für Developer sowie Leute die sich mit Software und Hardware auskennen.Im übrigen ist das N900 mittels einer App sowie neuem Kernel auf 1150 MHZ übertaktbar und somit der schnellste Mobilrechner den es derzeit gibt.Voll ausgebaut hat das Teil 48 GB Speicher insofern ist auch diesbezüglich ordentlich Dampf unter der Haube. Es gibt mit NITDROID derzeit einen Androidclone der auch auf dem N900 läuft. Desweiteren kann man über die DOSBOX PC Programme ausführen. Ein MAc OS Clone gib t es derweil auch schon für das N900. Alles in allem ist das Gerät ergo eine echte METAMACHINE. snip safx

      Antworten

  2. Nachdem ich in den vergangenen Monaten immer wieder über dich einen Einblick bekommen habe in Maemo, freut’s mich, dass es hier ein derartiges Kompendium gibt. Es lüften sich nun so einige Geheimnisse.

    Ein besonderes Thumbs Up gibt’s für rootsh und supertux! :-)

    Antworten

  3. Pingback: Tweets that mention Die besten Maemo Apps | Alltag Medienzukunft -- Topsy.com

    • Freut mich, dass er dir gefallen hat. Hat auch viele Stunden an testen, recherchieren und schreiben gekostet. Und es hätte noch so viel mehr zu sagen gegeben.

      Antworten

  4. Pingback: Morning Briefing : digirati

  5. Sehr informativer Beitrag. Bin im Moment auch noch iphone-Besitzer und suche eine gute Alternative. Ich werde mir mal das Nokia N900 näher anschauen.

    Antworten

  6. sehr hilfreicher und umfangreicher post, danke für die mühe und zeit, die du da hineingesteckt hast! nachdem ich frischgebackene n900-besitzerin bin, bin ich wirklich sehr froh über die übersicht.

    Antworten

  7. danke für die interessante übersicht – klingt ja wirklich so als wäre das eine alternative zu iphone & co – ich werd mal sehen, dass ich das teil mal in real in die finger bekomme und genau unter die lupe nehmen ;-)

    Antworten

  8. Jo super Website, echt klasse für die Mühe. War am überlegen ob ich mir das N900 zulege, hab jedoch bedenken, da ich gelesen habe, das Maemo nur ein Versuch ist und wohl nich so erfolgreich sei. Zudem hab ich echt kaum Apps gefunden, aber als ich dann deine Website gefunden hab und mir die mal alle so durchgelesen habe, musste ich feststellen das da echt super Apps bei sind, die mit in die Kaufentscheidung einfließen werden. Anderes Handy der Wahl ist noch das Milestone, manko dazu ist das es man es wohl nicht mit Outlook syncen kann. Na ja mal abwarten was die nächsten tage so bringen

    Antworten

  9. hallo,
    erstmal super beitrag und bin jetz total begeistert von dem handy und moechte mir das auch kaufen,wollte ich schon wo es raus kam aber war da noch unsicher weil mir keiner groß was drueber sagen kann.
    aber habe noch eine frage bei deinen apps,was man denn da downloaden welche versionen?bei manchen sind naemlich verschiedene sachen das verwirrt mich bisschen.
    z.B. bei diesem hier:

    Repository Latest version
    Fremantle Extras free armel status-area-applet-tor 0.0.6-1
    Fremantle Extras free i386 status-area-applet-tor 0.0.6-1
    Fremantle Extras-devel free armel status-area-applet-tor 0.0.6-1
    Fremantle Extras-devel free i386 status-area-applet-tor 0.0.6-1
    Fremantle Extras-testing free armel status-area-applet-tor 0.0.6-1
    Fremantle Extras-testing free i386 status-area-applet-tor 0.0.6-1

    auf was muss ich da achten?
    waere cool wenn de mir da helfen koenntes.

    Antworten

    • Ich muss deine Begeisterung leider etwas dämpfen. Das N900 ist ein tolles Gerät, aber es ist momentan unsicher, ob und wie lange es mit neuer Software versorgt wird. Maemo, das Betriebssystem, wurde mit Moblin von Intel fusioniert und heißt nun MeeGo. Ich empfehle dazu im Maemo Forum zu stöbern.

      Zu deiner Frage:
      In dem Fall wäre das Repository “Fremantle Extras free armel” zu bevorzugen.
      i386 und armel sagen dir für welchen Prozessor das Programm ist.
      free, testing und devel stehen für die unterschiedlichen Stufen des Programms. devel ist für Developer, dortige Apps haben viele Bugs und sollten von normalen Usern nicht verwendet werden. In testing kommen sie, wenn sie funktionieren und man kann sie schon eher probieren und Bugs an die Entwickler melden, damit diese ausgebessert werden können. In free kommen sie dann, wenn sie bei testing als voll funktionstüchtig gewertet werden.

      Antworten

      • okay haben die dinger verschiedene prozessoren?
        na ja ist doch wie ein betriebssystem oder?ich habe jetz immer noch windows xp auf meinem rechner und bin begeistert.
        also soll auch nur ein übergangs handy werden bis nokia mal gescheite systeme rausbringt,habe nämlich momentan das N97 in normaler version und das ist einfach nur, hmm schlecht. Find ich.iPhone bin ich nicht so fan von und von den anderen weis ich einfach nicht was da so gut is von funktionen. Ich lese halt sehr viel positives von dem Handy, bis auf das mit dem akku, aber das ist ja bei jedem nokia ein problem.
        bist du nicht mehr so begeistert von dem handy?

        Antworten

        • Es gibt ja mehrere Geräte, die Maemo unterstützen.

          Der Unterschied zu Windows ist, dass dafür immer noch neue Programme und Updates kommen. Ob das bei Maemo auch so ist, ist unklar.

          Im Vergleich zum N97 finde ich es großartig

          Ich bin nicht mehr so begeistert davon, wie am Anfang. Halte es aber immer noch für ein tolles Gerät und nutze es täglich.

          Wenn du kein iPhone magst, würde ich aktuell ein Gerät mit Android empfehlen, da es dort eine wesentlich größere Auswahl an Apps gibt. Reicht dir Internet und ein paar Apps, wie sie hier beschrieben sind, dann kannst du auch ein N900 nehmen.

          Antworten

          • na ja ich brauch nur ein handy was top im internet ist für facebook,email, bisschen surfen.Praktische apps habe ich schon gefunden wie wetter und sowas.aber was braucht man denn sonst noch für apps, etwa eins wo man auß einer bierflasche trink? hmm ne such nur ein gutes handy mit top inet leistungen.da da das nokia n97 nicht punkten kann.
            kann man mit dem handy internet radio hören kann wie technobase?
            hast du deins schon getaktet?
            moechte eigentlich bei nokia bleiben weil ich schon seit jahren da bin,aber die symbian software bringt mich zum wechsel auf andere hersteller. bin dann auf das n900 gestoßen da das ja mal kein symbian hat. ich kenne mich auch nicht mit linux aus, ist das ein prob bei dem handy?

          • Internet ist super am N900. Standardbrowser, ein abgespeckter Mozilla Fork ist meiner Meinung am besten, es gibt aber auch Firefox, Chrome oder Opera.

            Internet Radio funktioniert mit dem Standard Media Player.

            Übertaktet habe ich meines noch nicht, habe es aber bisher auch nicht als nötig empfunden.

            Mit Linux muss man sich nicht auskennen. Tue ich auch nicht. Wenn etwas nicht geht, findet man im Web meistens Hilfe und sonst kann man auch im Maemo Forum fragen.

            Sehr empfehlenswert und nicht in der Liste, da damals noch nicht vorhanden, ist der Faster Application Manager: http://maemo.org/downloads/product/Maemo5/fapman/

          • okay danke schön für diese ganzen infos und das de immer so schnell geantwortet hast.
            ich denke ich werde mich dann für das handy entscheiden und hoffe ohne es zu bereuen müssen. wie mit dem was ich jetz habe.
            vielen vielen dank :)

  10. Call Locker verhält sich nicht so, wie Du beschreibst.
    Es ist dazu da, das Gerät, wenn es vor einem Anruf gesperrt war, auch nach dem Anruf wieder in den gesperrten Zustand zu versetzen.

    Eine App, welche den Screen sperrt, wenn ein Anruf kommt, wäre wünschenswert.

    Antworten

  11. Pingback: Weil es mein Blog ist | Luca Hammer

  12. Hallo , ist ja toll wie viel Mühe du dir gemacht hast !!
    Ich habe seit 2 Tagen das Nokia N900 und bin leicht überfordert.
    Hast du schon einen Weg gefunden ,die whatsapp runterzuladen ?
    Wenn ja, wäre ich sehr dankbar, für eine Beschreibung, wie ich es anstellen kann.
    Dankeschön.

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.